Mit Kälte gegen die Problemzonen: Coolsculpting®

Problemzonen mit Kälte erfolgreich behandeln

Es ist zu ärgerlich: So sehr Sie auch trainieren und auf Ihre Ernährung achten, manche Fettpolster wollen einfach nicht verschwinden.
Das liegt daran, dass Fettzellen nun einmal da sind. Durch eine negative Kalorienbilanz können sie schrumpfen. Weg sind sie damit nicht.

Die Lösung: Wegfrieren statt wegschmelzen

Die Firma Zeltiq hat eine nicht-invasive Möglichkeit gefunden, die letzten Reserven unseres Körpers zu verkleinern: das Coolsculpting®. Es sind keine Spritzen oder Operationen notwendig. Die Fettzellen werden gekühlt und sterben ab. Der Vorteil: Die Fettzellen sind nicht nur kleiner geworden, sie sind wirklich weg und das nachhaltig!

Für das Coolsculpting® benötigen Sie je Problemzone ein bis zwei Mal je eine Stunde Zeit und etwas Geduld, bis sich die Wirkung vollständig entfaltet hat. Der Körper braucht etwa ein Vierteljahr, um die Überreste der Fettzellen abzubauen. Wenn dieser Abbau komplett ist, sind Ihre Problemzonen deutlich verkleinert.

Die Behandlung

Es sind mehrere Regionen des Körpers für das Coolsculpting® geeignet. Bevor es richtig losgeht, bespreche ich mit Ihnen, wo die Behandlung ansetzen soll.

Für die Behandlung lege ich den Applikator an die ausgewählten Körperstellen an. Das Gerät saugt das Fettgewebe so an, dass es zwischen zwei Kühlaggregaten liegt.

Während der Behandlung haben die Patienten selten Schmerzen. Sie berichten über ein leichtes Druck- und Kältegefühl bei Beginn, das nach etwa 15 Minuten nachlässt.

Sie können sich mit Lesen oder Musik hören ablenken.

 

Nach der Behandlung kann die Haut gerötet sein. Auch Hämatome treten durch den Unterdruck auf. Beide Nebenwirkungen halten nicht länger als wenige Tage an.

Was muss ich beachten?

Coolsculpting® ist eine Bodycontuouring-Methode. Sie eignet sich nicht, um Übergewicht zu reduzieren. Wenn Sie schwanger sind oder frische Operationsnarben oder offene Wunden haben, sollten Sie mit der Behandlung noch warten.


Haben Sie Interesse? Dann sprechen Sie uns an.